Polymer Parkettkleber 1K SM von Gunreben, verbrauchsfertig, elastisch und für Fußbodenheizung geeignet

Polymer Parkettkleber 1K SM von Gunreben, verbrauchsfertig, elastisch und für Fußbodenheizung geeignet

6,30 EUR * / kg 7,29 EUR * / kg (13% gespart)
Inhalt 15 kg (94,50 EUR *)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

kg
Fragen zum Artikel?

Artikel-Nr.: aes-123244-n-P

Polymer Parkettkleber 1K SM von Gunreben, verbrauchsfertig, elastisch und für Fußbodenheizung... mehr
Produktinformationen

Polymer Parkettkleber 1K SM von Gunreben, verbrauchsfertig, elastisch und für Fußbodenheizung geeignet

Einen besseren Parkettkleber als die 1K-SM-Polymervariante von Gunreben werden Sie auf dem Markt aktuell nicht finden. Die Bezeichnung „1K“ steht für eine der wichtigsten Eigenschaften des Klebers. Er besteht aus nur einer Komponente. Im Gegensatz zu den weitverbreiteten 2-Komponenten-Produkten entfällt deshalb das aufwendige Vermischen kurz vor dem Auftragen. Polymere haben generell den Ruf von besonders starken Klebstoffen – und dieses Produkt ist die erste Wahl der Experten.

Die zentralsten Merkmale des Klebers:

  • Geeignet für Stabparkett, Massivholzdielen und 3-Schicht-Landhausdielen
  • Elastisch
  • Gebrauchsfertig
  • Geeignet für Niedertemperatur-Fußbodenheizungen
  • Geeignet für Stuhlrollen
  • Breit gefächertes Anwendungsgebiet
  • Überzeugende Anfangs- und Endfestigkeit
  • Auf Grundierung kann eventuell verzichtet werden

Technische Spezifikationen:

  • Rohstoffgrundlage: 1K SM Polymer
  • Zugfestgikeit: 1,9 - 2,0 MPa nach DIN 53504
  • Zugscherfestigkeit: 1,8-2,0 MPa nach EN 14293/DIN 281
  • Bruchdehnung: 100 - 120 % nach DIN 53504
  • Spezifisches Gewicht: 1,65 g/cm²
  • Shore A Härte: 65 - 70 nach DIN 53505
  • Verbrauch: 800 - 1.200 g/m2 (je nach Parkettart)
  • Hautbildung: 70 Minuten (bei Normalklima)
  • Ablüftezeit: keine
  • Einlegezeit: ca. 40 Minuten
  • Belastbar: nach 24 - 48 Stunden
  • Endfestigkeit: nach 3 - 5 Tagen erreicht
  • Auftragung: Zahnspachtel TKB B5 - B11 (je nach Parkettart)
  • Verarbeitungstemperatur: mindestens +15 °C (Boden) bzw. +18 °C (Raumluft)
  • Lagertemperatur: mindestens +5 °C (frostempfindlich!)
  • Lagerfähigkeit: etwa 12 Monate (originalverpackt bei Raumtemperatur)
  • Verpackung: PE-Eimer mit Innenfolie (15 kg)
  • Reinigung: Gunreben Reiniger
  • Farbe: hellbeige
  • Giscode: RS10 lösemittelfrei (nach TRGS 610)
  • Emicode: EC1
  • Gefahrenhinweise: keine (dennoch Sicherheitsdatenblätter beachten!)

Bedarf:
Von Untergrund und Spachtelzahnung abhängig. Ein Eimer Parkettkleber (15 kg) reicht durchschnittlich für eine Fläche von rund 15 m².

Technische Beschreibung:
Der schubelastische 1-Komponenten-Parkettklebstoff von Gunreben (DEIN EN 14293) eignet sich für die Verklebung von Stabparkett, zweischichtigem Fertigparkett und Mehrschichtparkett (DIN EN 13489) sowie für Hochkantlamellenparkett (10 - 22 mm), Massivparkett, kurze Massivholzdielen (12 mm) und – auf Anfrage – für Exotenparkett. Er kann auf allen verlegereifen, saugenden und nicht-saugenden Untergründen wie etwa Calciumsulfat(fließ)-Estrich oder Zementestrich zum Einsatz kommen. Er eignen sich außerdem für mit faserarmierter Spachtelmasse gespachtelte Untergründe und wurde grundsätzlich für den Einsatz im Innenbereich entwickelt.

Der Parkettkleber ist frei von Zinn-Salzen, Isocyanat sowie Lösungsmitteln und dazu noch geruchsneutral. Da er Scherkräfte weitestgehend abbaut, kann das Auftragen schubelastischer Klebstoffriegen (und unter Umständen jenes einer Grundierung) entfallen. Der Kleber besteht aus hochwertigen Grundstoffen und weist eine beeindruckende Anfangs- und Endfestigkeit auf. Klebstoffreste können ganz einfach entfernt werden.

Das Produkt ist geeignet für die Kombination mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung sowie für den Einsatz von Stuhlrollen (DIN EN 12529).

Untergrundüberprüfung vor Verlegebeginn:
Testen Sie vor Beginn der Arbeiten den Feuchtegehalt, die Temperatur und die die Saugfähigkeit. Dokumentieren Sie die Ergebnisse ebenso wie die ermittelte Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit. Als Grundlage für die Tauglichkeitsbewertung dient die jeweils aktuelle Fassung der DIN 18356. Vergewissern Sie sich, dass der Untergrund sauber, eben, frei von Rissen, druck- und zugfest sowie ausreichend oberflächenfest ist. Rückständen von Trennmitteln, Sinterschichten oder Ähnlichem dürfen sich nicht auf ihm befinden.

Verarbeitung:
Tragen Sie den Klebstoff mit einem Zahnspachtel gleichmäßig auf den Untergrund auf. Danach legen Sie während des angegebenen Zeitfensters (ca. 30-40 Minuten) das Parkett in den Klebstoff. Mehr als kurz einschieben und fest andrücken ist in der Regel nicht nötig. Sollte dabei Klebstoff hervortreten, entfernen Sie diesen mit einem Tuch und etwas Reiniger. Vor Arbeitsbeginn sollten Sie aber unbedingt den Effekt des Klebers auf die Parkettoberfläche überprüfen. Verwenden Sie dafür ein Verschnittstück oder suchen Sie eine verdeckte Stelle.

Zwar können selbst ausgehärtete Klebstoffrückstände mechanisch entfernt werden, wir empfehlen dennoch, nicht zu lange zu warten. Der Kleber kann deutliche Spuren auf der Oberfläche hinterlassen.

Wir übernehmen keinerlei Haftung oder Garantie für die auszuführenden Arbeiten. Deshalb raten wir zu einer Klebeproben vorab.

Tipp:
Parkettdielen mit Nut/Feder-System können zusätzlich noch ineinander verleimt werden. Der Parkettkleber erlaubt aufgrund seiner dauerelastischen Merkmale nämlich auch nach abgeschlossener Verlegung eine gewisse Bewegung des Belags. Durch die zusätzliche Verleimung wird diese Bewegung weg von den einzelnen Dielen hin an das Ende jeder Reihe verlagert. Und dort verdecken die Sockelleisten dadurch entstehende Fugen. Bei einem Parkett mit Klickverbindung besteht das Problem der Fugenbildung ohnehin nicht. Dank der Technik ist also keine zusätzliche Verleimung nötig, Fugen entstehen gar nicht erst.

Produktinformationen Stabparkett "Polymer Parkettkleber 1K SM von Gunreben, verbrauchsfertig, elastisch und für Fußbodenheizung geeignet"
Dank der in diesem Artikel gesammelten Informationen bekommen Sie einen guten Überblick über die wichtigsten Themenbereiche rund um die Kaufentscheidung, die Anlieferung und die Verlegung von Stabparkett.

Inhaltsverzeichnis

Holzsortierungen

Im Stabparkett Palast bieten wir vier unterschiedliche Holzsortierungen an: Rustikal, Objekt, Naturell und Select/Natur.

Rustikal: Besonders dynamische Unterschiede in Farbe und Struktur, entsprechend der Holzart sehr hoher Anteil an Wachstumsmerkmalen. Für Kunden, die auf der Suche nach einem besonders rustikalen, urigen Belag sind.

Objekt: Lebendige Farb- und Strukturunterschiede, Wachstumsmerkmale und Farbspiel markant. Für alle, die sich einen lebendigen, aber nicht zu rustikalen Boden wünschen.

Naturell: Farbspiel sehr ausgeprägt; Äste, Wachstumsmerkmale sind zwar vorhanden, allerdings in Größe und Umfang reduziert. Sie suchen einen natürlichen, nicht zu dynamischen Boden? Dann greifen Sie hier zu.

Select/Natur: Lediglich dezente Unterschiede in Farbe und Struktur, mit unauffälligen Wachstumsmerkmalen. Ein zurückhaltender und gleichzeitig eleganter Belag.

Muster

Wer das Risiko eines Fehlkaufs so weit wie möglich reduzieren möchte, der kann ein unverbindliches Muster anfordern. Sie bekommen dadurch zwar keinen Flächeneindruck von Stabparkett, allerdings können Sie sich selbst ein Bild davon machen, wie das Stabparkett vor Ort in etwa wirkt. Wir senden Ihnen die gewünschten, ca. 20 cm langen Musterdielen in einem DIN-A4-Kuvert zu und übernehmen die anfallenden Versandkosten. Wer das Muster innerhalb von 14 Tagen retourniert, erhält den Warenwert rückerstattet.

Oberflächenbehandlung mit Lack oder Öl

Mit der Oberflächenbehandlung beeinflussen Sie die Optik und die Pflegeintensität ihres Bodenbelags maßgeblich. Wir helfen Ihnen mit den folgenden Tipps gerne dabei, die richtige Wahl für Ihr Stabparkett zu treffen.

Lackierte Oberfläche: Die widerstandsfähigste Variante. Der Lack bildet an der Oberfläche der Dielen eine beinahe undurchdringliche Schicht. Diese schützt das Stabparkett vor Schmutz, Feuchtigkeit, Säuren und Fett. Verglichen mit anderen Oberflächen fällt der Reinigungsaufwand gering aus, zudem entfällt die bei geölten Oberflächen notwendige Ersteinpflege direkt nach der Verlegung. Allerdings verschließt der Lack die Poren des Holzes, der Naturwerkstoff kann nicht mehr arbeiten und das Raumklima nicht mehr positiv beeinflussen. Sollten Kratzer entstehen – etwa durch Kieselsteine in Schuhprofilen – lassen diese sich nicht regional ausbessern. Die Abschleifung des gesamten Belags wird nötig.

Geölte Oberfläche: Eine oxidativ geölte Oberfläche ist perfekt für alle, die auf der Suche nach einem reinen Naturprodukt sind. Wir führen eine breite Auswahl an unterschiedlichen Farbtönen. Dank der Behandlung mit Öl bleibt das Stabparkett vollständig atmungsaktiv und beeinflusst das Raumklima weiterhin positiv. Zudem hinterlässt der Alltag seine Spuren auf einer geölten Oberfläche, was dieser einen außergewöhnlichen Charakter verleiht und den Belag somit deutlich von Laminat abhebt. Viele unserer Kunden suchen genau diese Besonderheit. Kleinere Schäden lassen sich problemlos lokal beheben.

Allerdings ist die Schutzwirkung von Öl nicht so umfangreich wie die von Lack, der Reinigungsaufwand fällt ebenfalls höher aus und nach der Verlegung ist unbedingt eine Ersteinpflege durchzuführen. Außerdem muss eine Oberflächenbehandlung mit Öl in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden.

Dimensionen und Längenangaben

Üblicherweise werden zur angegebenen Länge noch ca. 2-3 % Kurzlängen gegeben. Diese kürzeren Elemente eignen sich perfekt als Anfang oder Ende einer Verlegereihe.

Verlegung auf einer Fußbodenheizung (Heizestrich)

Stabparkett lässt sich auf einer Fußbodenheizung im Niedrigtemperatur-Bereich ohne große Probleme vollflächig verkleben. Die Montage sollte allerdings unbedingt von einem Profi durchgeführt werden. Entsprechend dem Maßnahmenprotokoll für Heizestrich muss dieser vor der Verlegung geheizt und dadurch getrocknet werden. Beachten Sie bitten, dass nicht jeder Artikel auch über die passende Freigabe für die Kombination mit einer Niedertemperatur-Fußbodenheizung verfügt. Von Buche oder Ahorn raten wir zum Beispiel ab.

Bei der Fußbodenheizung darf es sich lediglich um Niedertemperatur-System handeln. Das heißt, dass sie lediglich mit Vorlauftemperaturen im Bereich bis 38 °C arbeiten darf.

Wer das passende Stabparkett für sein Projekt gefunden hat, muss vor der Montage unbedingt noch eine Funktionsprüfung der Heizung durchführen. Dabei darf sich die Oberfläche des Estrichs auf maximal 29 °C erwärmen. Überprüft wird dies mittels Messblättchen und Bodensensoren, die der Fachmann zunächst direkt auf dem Estrich anbringt und danach mit der Heizung koppelt. Dadurch lassen sich die relevanten Werte zuverlässig ermitteln, überwachen und dokumentieren. Sie dienen schlussendlich als Grundlage für die Feinjustierung der Fußbodenheizung. Der Profi muss die Messergebnisse dokumentieren, damit Ihr Anspruch auf Garantieleistungen bestehen bleibt.

Stabparkett soll auf einer Fußbodenheizung unbedingt stets vollflächig verklebt werden. Nur diese Methode garantiert die perfekte Wärmeübertragung, ein fast geräuschfreies Auftreten und ein deutlich minimiertes Arbeiten des Holzes.

Der konkrete Wärmedurchlasswert hängt zum Großteil von der Materialstärke ab. Bewährt hat sich Stabparkett mit einer Stärke zwischen 10 und 20 mm. Achten Sie darauf, dass die Raumtemperatur während einer Heizperiode ungefähr bei 21 °C liegt, die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 60 %. Konstante Werte sorgen nicht nur für ein langlebiges Stabparkett, sondern außerdem noch für die perfekten Wohnbedingungen. Zu starke Temperaturschwankungen würden den Belag beschädigen. Wenn Sie Teppiche auf einer Fußbodenheizung auslegen wollen, bedenken Sie, dass es möglicherweise zu einem Wärmestau kommen könnte.

Bewegungsfugen

Stabparkett besteht aus Holz – also einem absoluten Naturprodukt. Entsprechend reagiert der Belag auf Feuchtigkeit. Er dehnt sich aus. Deshalb muss zwischen dem Boden und den umliegenden Wänden sowie anderen fixen Bauteilen ein Abstand von 10-15 mm eingehalten werden. Selbiges gilt für Übergänge und Türdurchgänge. Während der Verlegung sorgen Distanzklötzchen und Abstandskeile für die Einhaltung dieser Abstände. Ist die Arbeit abgeschlossen oder legen Sie eine längere Pause ein, können Sie die Elemente entfernen. Ist ein Raum über 9 Meter breit, empfehlen wir dringend die Aufteilung in kleinere Abschnitte durch die Etablierung einer weiteren Bewegungsfuge.

Verlegung

Lagern Sie die ungeöffneten Dielenpakete vor der Verlegung unbedingt für mindestens 24 Stunden im normal beheizten Raum, in dem sie verlegt werden sollen. So können sie sich an die Umgebung gewöhnen. Öffnen Sie die Pakete erst unmittelbar vor Arbeitsbeginn. Prüfen Sie zunächst das Stabparkett auf Produktions- oder Produktfehler. Wurden die Elemente bereits verlegt, können wir keine Reklamation mehr annehmen. Sorgen Sie dafür, dass während der Verlegung die Temperatur zwischen 18 und 21 °C liegt und sich die Luftfeuchtigkeit in einem Bereich zwischen 50 und 60 % bewegt. Wurden kürzlich die Wände ausgemalt oder neue Tapeten geklebt, warten Sie mit dem Montagebeginn bitte so lange, bis alles gründlich getrocknet ist.

Stabparkett vollflächig zu verkleben ist eine deutlich größere Herausforderung als eine schwimmende Verlegung von Landhausdielen mit Klick-Systems. Wer nicht über entsprechend viel Erfahrung verfügt, sollte unbedingt dem Profi den Vortritt lassen.

Untergrund

Sorgen Sie für einen sauberen und trockenen Untergrund, der frei von Rissen und Unebenheiten ist. Der Feuchtigkeitsgehalt des Bodens muss unbedingt den Richtlinien entsprechen.

Kennzeichung 1. Wahl

Mit der Kennzeichnung „1. Wahl“ bestätigen wir, dass das Stabparkett keine uns bekannten Produkt- und Produktionsfehler aufweist. Mit der Holzsortierung hat diese Bezeichnung nichts zu tun. Artikel der Kategorie „2. Wahl“ – also jene, bei denen Produkt- und Produktionsfehler bereits bekannt sind – finden Sie nicht in unserem Portfolio.

Restfeuchte des Holzes

Die Restfeuchte des Stabparketts wird durch computergesteuerte Kammertrocknung auf einen Wert von 8-9 % gesenkt. Nach der Behandlung erhöht sich dieser nochmals leicht und pendelt sich bei ca. 10 % ein.

Reinigungs- und Pflegehinweise

Entfernen Sie Flecken und Flüssigkeiten aller Art immer umgehend vom Stabparkett. Um Feuchtigkeit, Sand und Kieselsteine vom Stabparkett fernzuhalten, bringen Sie an jedem Eingang Schmutzfangmatten aus. Versehen Sie die Unterseite von Stuhl- und Tischbeinen bzw. schweren Möbeln mit Filzgleitern. Platzieren Sie Blumentöpfe niemals direkt auf dem Stabparkett, sondern immer ausschließlich auf einem wasserdichten Unterteller. Legen Sie Filzgleiter oder Ähnliches unter diesen Teller, um die notwendige Unterlüftung zu garantieren und das Entstehen eines Feuchte- und Temperaturstaus zu verhindern. Mit einem Besen oder einem Staubsauger entfernen Sie am einfachsten losen Schmutz. Bei hartnäckigeren Flecken greifen Sie zu einem nebelfeuchten Tuch, in ganz schwierigen Fällen können Sie Parkettreiniger ins Putzwasser geben. Ist Ihr Stabparkett geölt, pflegen Sie es mit einer Holzbodenseife.

Holz: Ein Naturprodukt

Wer sich für Stabparkett entscheidet, sollte sich immer einer Sache bewusst sein: Holz ist ein Naturprodukt. Dezente Abweichungen und Toleranzen treten bei der Produktion immer auf und werden mit Korrekturlack, Spachtelmasse bzw. Holzsilikon ausgeglichen. Zudem reagiert Holz auf seine Umgebung, es arbeitet. Um dieses Arbeiten so gering wie möglich zu halten, sind konstante Bedingungen wichtig. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 55 und 60 % liegen. Bei einem Wert unter 50 % kommt es zur Fugenbildung, über 65 % entstehen Verformungen, das Stabparkett quellt auf. Deshalb dürfen die Pakete bis zur Verlegung nur in trockenen, beheizbaren Räumen gelagert werden. Schuppen, Garage oder unisolierter Dachboden eignen sich nicht. Je länger das Stabparkett zwischengelagert wird, desto eher tritt Verzug auf. Führen Sie die Verlegung deshalb unbedingt in den ersten beiden Wochen nach Erhalt der Ware durch.

Lieferung und etwaige Schäden

Die Auslieferung unserer Waren erfolgt mittels 40-Tonnen-LWK, üblicherweise bis an die Bordsteinkante. Sollte dies bei Ihnen nicht möglich sein (enge Straße, Sackgasse etc.), teilen Sie uns das bitte im Vorfeld mit. Der Fahrer steuert in so einem Fall den nächstgelegenen Parkplatz an und entlädt die Lieferung dort. Den Weitertransport müssen Sie bitte selbst organisieren. Der Fahrer benötigt beim Entladen Ihre Hilfe. 1-2 Personen sollten in der Regel ausreichen. Die Spedition meldet sich üblicherweise zeitgerecht bei Ihnen, um den exakten Lieferzeitpunkt bekannt zu geben. Sollten Sie just in diesem Zeitraum verhindert sein, sorgen Sie bitte für eine Ersatzperson, welche die Ware statt Ihnen entgegennimmt. Ihre Bestellung ist auf dem Transportweg selbstverständlich versichert. Untersuchen Sie alle Artikel deshalb nach Erhalt umgehend auf Transportschäden. Werden Sie fündig, muss der Fahrer die Beschwerden in den Frachtpapieren vermerken und bestätigt die Angaben mit seiner Unterschrift. Um das weitere Vorgehen zu beschleunigen und schnell Ersatz zu bekommen, fügen Sie der Reklamation bitte aussagekräftige Fotos der Schäden hinzu.

Bedarfsermittlung

Berechnen Sie die Grundfläche des betreffenden Raumes und erhöhen Sie das Ergebnis um 10 %. So haben Sie Reserven bei Montagefehlern und fangen den anfallenden Verschnitt auf.

Rechtsbelehrung

Widerrufsrecht besteht nicht bei Artikeln, die klar ersichtlich nach Kundenwünschen gefertigt wurden und eindeutig an die persönlichen Bedürfnisse des Käufers angepasst sind.